| Paris Start | Straßenbahn und Funiculaire in Paris. Beide Bahnen haben Ihren eigenen Reiz und Charme
 

Allgemeine Info


Anreise Paris

Wissenswertes

Verkehrsmittel

Paris Shopping

Restaurants

Shows / Nachtleben

Stadt bzw. Metroplan

Klima/ Wetter

Attraktionen


Sacré Coeur

Arc de Triomphe

Paris Eiffelturm

Notre Dame

Paris Bastille

Champs Elysées

La Grande Arche

Invalidendom

Pont-Neuf Paris

Louvre

Panthéon

Tour Montparnasse

Katakomben

mehr sehenswertes

Reisebuchung


Hotelbuchung

Linienflüge





Ausflüge





Web-Tipps

Harz Ferien
Berlin Hotels
Urlaub Bayerischer Wald

 
Funiculaire
Pariser Standseilbahn

Na ja, es  ist  wohl  eher  eine Attraktion  als  ein  richtiges  Verkehrsmittel. Auf  Schienen, von  Stahlseilen  gezogen,  erklimmt  die  kleine   Bahn   den  Hügel  des  "Montmartre". Sie
erspart  den  Besuchern  der  "Basilique  du  Sacré-Cœur", die 237 Treppenstufen, die Sie sonst für den Aufstieg bewältigen müssten. Die Seilbahn verkehrt täglich und befindet sich gleich neben  dem Treppenaufstieg  zur  weltbekannten  Basilika. Für Personen mit körperlichen Beschwerden, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, ist sie eine sehr gute Alternative. Die  Funiculaire wirkt   sehr   futuristisch   im  Gegensatz  zur   Basilika   aber architektonisch  ist  die  Bahn  durch ihr modernes Design ein kleines   Kunstwerk. Die  zwei   Stationen   bestehen   haupt-sächlich  aus  Edelstahl  und  Glas. Morgens ist  der  Andrang 
noch gering, doch wenn die ersten Touristenbusse anrücken, kann  es schnell  zu kleineren  Schlangen  an  der  Talstation  kommen. Besuchen  Sie  die  Basilika in den  frühen Morgen-
stunden dann verpassen sie auch nicht den  Sonnenaufgang,  der auf dem Montmartrehügel einfach fantastisch anzusehen ist. Am günstigsten gelangen Sie mit der Metro zur Funiculaire bzw. Sacré Coeur. Einfach  Metrostation "Anvers" aussteigen  und von dort ist der Weg gut ausgeschildert. Es besteht eben- falls  die  Möglichkeit mit  eine der "Open Tour" Buslinien oder  mit den Buslinien aus dem RATP Verkehrsnetz zum Hügel  des Montmartre zu gelangen. Auf  dem  Weg zur  Seilbahn können wir Ihnen eine Pause in einem der vielen Cafes im Montmartre-Viertel  empfehlen. Dort  reihen  sich  einige  Kaffeeshops  und 
Brasserien  aneinander. Vielleicht  nutzen  Sie  auch  die  Chance für  einen  Bummel durch die zahlreichen Kunstgewerbeläden oder für einen Besuch des Place du Tertre, eine Art Künstler- flohmarkt unweit der Basilika.


Tramway
Straßenbahn in der französischen Hauptstadt


Es  gibt  noch  zwei  Straßenbahnlinien  in  Paris  die  aus ver- gangenen  Zeiten  übrig  geblieben sind. Die  Linie T1 verkehrt zwischen  Gare de St-Denis und Noisy-le-Sec und die Linie T2 verbindet  Issy  Val-de-Seine  und  La  Défense. Eine  weitere Linie, die T4  ist  seit  November 2006  hinzugekommen, wobei diese  eher  als  Tram-Train-Linie  zu  bezeichnen ist. Sie ver- bindet  die Stationen  Aulnay-sous-Bois  und  Bondy. Außerdem wurde im  Dezember  2006 noch  eine  Straßenbahnlinie, die T3 für den Verkehr  freigegeben. Sie fährt im Süden von Paris und verbindet  Pont du  Garigliano  mit  Porte  d'Ivry. Vor  allem die
Linie T2  können  wir  empfehlen. Sie  fahren  von  der  "Grande Arche" zur Issy Val-de-Seine und können von dort mit der Linie C der RER wieder zurück in das Zentrum  gelangen. Ihren Fahr- ausweis können Sie an den RER bzw. Metrostationen oder Halte- stellen der Tram erwerben. Die Straßenbahnen fahren meist nur durch  die  Vororte  von  Paris, fernab  vom  Zentrum  der City, wobei  sich für  den Touristen  interessante  Eindrücke ergeben. Die neuen  optisch  sehr  schönen  Trambahnen  sind ab Anfang 2006  im Einsatz  und machen das  Reisen mit Ihnen wesentlich
bequemer. Es ist vielleicht  mal interessant zu sehen, wie das  Leben außerhalb  des Stadt-kerns von statten geht. Mehr  Informationen zu den Tramways erhalten  Sie auf der original französischsprachigen Website.

http://www.ratp.fr


 

Impressum - AGB - Kontakt - Datenschutz

Copyright: paris-infoservice.de